Pädagogischer Mehrwert

Grimm handelt von Teenagern, die aus ihrem gewohnten Umfeld ausbrechen wollen. Sie überschreiten Grenzen, staunen über Andersartigkeiten und stoßen auf Widerstände mit dem Bild, was Dorfgemeinschaft und Waldgemeinschaft voneinander haben. Es wird offensichtlich, dass die Erwachsenengeneration zu ihrem eigenen Schutz Klischees pflegt und versucht, allen diese Sichtweise aufzudrängen. Dass dem einen oder anderem die Worte im Mund umgedreht oder zusätzlich welche dazugelegt werden, ist dabei der Stil der Wortführer. Hier kann man beobachten, wie Feindbilder kreiert werden, Hass geschürt, Intrigen gesponnen, Ausgrenzung betrieben wird.

 

Es ist an den Teenagern, diese Welt zu ändern: sie müssen ihre Werte überdenken, um sich von bestehenden Vorurteilen zu lösen – zu hinterfragen, was immer die Grundlage ihres Denkens war.

Schulaufführungen

Die OPER AN DER LEINE bietet an, das Stück auch an Ihrer Schule aufzuführen. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, treten Sie jetzt einfach in einen Dialog mit uns oder schreiben Sie eine E-Mail an: schule@operanderleine.de

Grimm

Stückbeschreibung: Mit dem bösen Wolf hat eigentlich schon jeder seine schlechten Erfahrungen gemacht: Mutter Geiß mit ihren sieben Geißlein, die drei Schweinchen, der alte Hofhund und sein Sohn, der junge Jäger. Dem aufmüpfigen Rotkäppchen, das sowieso lieber Dorothea genannt werden möchte, ist das egal und es begibt sich, wahrscheinlich auch ziemlich fasziniert von den Schauermärchen, in den Wald. Dort stellt sich heraus, dass der junge Wolf namens Grimm nicht nur nicht böse, sondern   auch ausgesprochen interessant und vor allem ziemlich heiß ist. Also nimmt sie ihn, leicht   entflammt wie sie ist, mit ins Dorf, um den Gerüchten ein Ende zu setzen. Allerdings scheinen sich die Dorfbewohner mit ihrem Märchen vom bösen Wolf ausgesprochen wohl zu fühlen und machen es dem Käppchen ziemlich schwer, sich durch das Dickicht von Vorurteilen zu kämpfen.

Ensemble

Musikalische LeitungAndre Hammerschmied
RegieEnke Eisenberg
ProduktionsleitungTilman Birschel
AusstattungSonja Zander

Besetzung

Konstantin Busack, Tenor

Kelsey Frost Steele, Sopran

Volker Thies, Tenor

Sylvia Bleimund, Sopran

Tilman Birschel, Bariton

Maxie Reichart, Sopran

Valentino Karl, Baritenor

Nils Sandberg, Bariton

Termine für Schulklassen

Mittwoch den 29. November 2017 um 11:30 Uhr
Donnerstag den 30. November 2017 um 11:30 Uhr

 

Ort: Leibnizschule Hannover, Röntgenstraße 8, 30163 Hannover

 

Preise

Eltern: 15 €
Kinder: 7 €

Anfrage

Unter welchem Kontakt dürfen wir Sie näher über eine Schulaufführung informieren?